Interexpo - Das Messe-Portal, 21.03.2019

Die Robote halten Einzug in die Bildung.

Auf Einladung der Bundesregierung präsentiert fabmaker sein neustes 3D-Druck-Projekt auf der Leipziger Buchmesse.

Auch mit diesem Projekt verfolgt das junge Unternehmen sein Ziel, die Lernenden optimal auf die Anforderungen der digitalisierten Arbeitswelt vorzubereiten.
fabmaker ist das einzige Unternehmen, das sich mit 3D-Druckern in Hinblick auf den Bildungsbereich spezialisiert hat. Mit den betriebssicheren Bildungsdruckern und dem Bildungskonzept tritt es der Digitalisierung und den damit einhergehenden Veränderungen der schulischen und beruflichen Welt entgegen.

Die Bundesregierung hat fabmaker auf die Leipziger Buchmesse eingeladen, um dort sein Konzept für die digitalisierte Lehre vorzustellen. Für das Politikfeld Arbeit 4.0 sind die betriebssicheren 3D-Drucker und die Unterrichtsprojekte des jungen Start-Ups das haptische Ausstellungselement im Bereich 3D-Druck und Robotik auf dem Messestand der Bundesregierung.
Die Messebesucher können sich über den fabmaker Bildungsdrucker samt Lehr-/Lernkonzept informieren und erhalten den ersten Einblick in das neue Robotik-Unterrichtsprojekt – das „RoBots“ Projekt.
Ein „RoBot“ ist ein 3D-gedruckter Roboter, welcher gehen, tanzen und einen Hindernisparcour bewältigen kann. Dieser Roboter kann aber noch viel mehr, als ihm programmiert wurde. Eingesetzt in der Bildung unterstützt er die Vermittlung von wichtigen MINT-Kompetenzen, als auch berufsvorbereitende Fachkompetenzen. Lernenden werden durch die Arbeit am „RoBot“ grundlegende Informationen praxisorientiert in Bereichen wie Informatik, Elektrotechnik und Mechanik vermittelt. Außerdem wird durch das Projekt das lösungsorientierte und konzeptionelle Denken angeregt, darüber hinaus wird die Team- sowie Selbstkompetenz gefördert. Durch diese interdisziplinäre Vermittlung von Wissen werden alle Lerntypen angesprochen.
Die fabmaker GmbH ist ein junges EdTech-Unternehmen aus Braunschweig, das seit Ende 2016 auf dem Markt ist und eng mit Instituten der Technischen Universität in Braunschweig zusammenarbeitet. Gemeinsam mit dem größten Schulbuchverlag Deutschlands, der Westermann Gruppe, präsentiert die fabmaker GmbH ihr Konzept für die digitalisierte Lehre. Sie bieten einen 3D-Drucker speziell für den Bildungskontext, in Verbindung mit einem umfangreichen Bildungskonzept an.

Quelle: Interexpo

Zum Artikel>>>